Link zum aktuellen Stundenplan gültig ab 29.04.2019
ab Schuljahr 2019/2020 neuer Schulname:
Berufskolleg am Goldberg der Stadt Gelsenkirchen - Wirtschaftsgymnasium
Telefonische Krankmeldungen an das Sekretariat sind ab 07:00 Uhr morgens möglich.
Donnerstag, 18. Juli 2019
Start
Drucken
                     

KAoA in den Internationalen Förderklassen am ESBK 

Die Internationalen Förderklassen des Eduard-Spranger-Berufskollegs haben in diesem Frühjahr am KAoA (= Kein Abschluss ohne Anschluss) – Projekt teilgenommen, bei dem die Schülerinnen und Schüler aus 13 Nationen einen Einblick in verschiedene Berufsfelder in Deutschland gewinnen sollen. So werden Interessen und Fähigkeiten, die die Lernenden ohnehin schon haben, zum einen vertieft, zum anderen aber auch ganz neue Interessen entdeckt, so dass sich die Schülerinnen und Schüler ausprobieren können.An dieser Stelle können also schon die Weichen für eine mögliche Berufsausbildung nach Abschluss der Schulzeit gestellt werden. Diese zweischrittige Berufsfelderkundung teilt sich in diesem Jahr auf zwei dreitägige Zeiträume Anfang März und Anfang April auf, in denen die Jugendlichen während des ersten Zeitraums Einblick in ganz verschiedene Berufsfelder erhalten. Vorab zur Auswahl standen für die Schülerinnen und Schüler z.B. Einzelhandel, Soziales, Elektro, Farbe, Holz- und Metalltechnik. Im April besuchte jede/r Schüler_in genau das Berufsfeld, an dem er oder sie Interesse entwickelt hat und konnte dies in der neuen dreitägigen Berufsfelderkundung vertiefen.

Oft entwickeln sich aus dieser Praxisphase ganz neue Wünsche, Interessen und Orientierungen für das eigene, folgende Berufsleben. So zeigt sich auch bei vorab unentschlossenen Jugendlichen hinterher oft ein bestimmtes Interessenfeld. Dieses Ziel vor Augen, können die Schülerinnen und Schüler dann auf den angestrebten Ausbildungsberuf mithilfe ihres Abschlusses hinarbeiten.

In diesem Jahr ist die Gesellschaft "inab" in Bochum der Partner des ESBK. Bereits zu Anfang des Jahres führten die Mitarbeiter von "inab" daher Potentialanalysen mit den Schülerinnen und Schüler an der Schule durch. Die Berufsfelderkundungen fanden auf dem Betriebsgelände der "inab" in Bochum statt, da sich dort die entsprechenden Möglichkeiten für die praktische Erfahrung/Übung befinden. 

20190311 124442

20190311 124819

20190311 124632


 


Schifoan ist das Leiwandste

…, was ma si nur vorstö’n kann.“ Dieser Liedtext und Skiklassiker von Wolfgang Ambros war das Motto der diesjährigen Oberstufenfahrt der Höheren Handelsschule des ESBKs.

Während sich die Daheimgebliebenen im Sportprojekt theoretischen Themen widmeten, ging es für 101 Schülerinnen und Schüler sowie 11 Lehrerinnen und Lehrer in die rauhe Natur. Wir trafen uns sonntags um 04:00 Uhr morgens am Goldberg. Die Reise ins Mölltal nach Österreich konnte starten und alle waren bereits gespannt, was sie erwartet. Schon auf der kurzweiligen Busfahrt konnten die Schüler erahnen, was für ein faszinierendes und beeindruckendes Bergpanorama auf sie zukommen würde. Vorbei an riesigen Eiszapfen und über tiefe Schluchten hinweg erreichten wir letztlich unsere Unterkunft.

Nachdem die Zimmer bezogen und die Skier für die kommenden fünf Tage abgeholt wurden, stürzten sich die Schülerinnen und Schüler auf das leckere Buffet. Selbst die Kochprofis aus der bekannten Koch-Doku von RTL 2 waren bereits vor einem guten Jahr vor Ort und testeten die kulinarischen Spezialitäten des Erlebnishotels in Obervellach.

Der erste Skitag begann zunächst sehr bedrückend, da uns leider die Nachricht erreichte, dass aufgrund des Sturms der Gletscher geschlossen war. Doch wir fanden schnell eine Alternative, bei der die Schülerinnen und Schüler optimale Skibedingungen zum Lernen der ersten Schwünge hatten. Trotz der spontanen Sturmböen ließen sich die Schülerinnen und Schüler das Skivergnügen nicht verderben und waren davon so begeistert, dass sie bis zum Liftschluss durchfuhren. Die Motivation war überwältigend!

Am dritten Skitag ging es dann endlich in das große Gletscherskigebiet. Die Schüler waren sprachlos von der gewaltigen Aussicht, die jetzt bei strahlendem Sonnenschein erst richtig zur Geltung kam. Die schweißtreibenden Mühen der ersten beiden Tage hatten sich bezahlt gemacht. Immer mehr Schülerinnen und Schüler waren bereit, die ersten Schlepplifte und großen Pisten zu fahren. Perfekt präparierte Skipisten und das reichhaltige Mittagessen auf der Almhütte rundeten den erfolgreichen Skitag ab.

Abends war dann Freizeit angesagt. Viele Schüler trafen sich zum Champions League Schauen in der Lobby. Nebenan kam es zu spannenden Kickertisch-Duellen. Außerdem wurden Gesellschaftsspiele wie Werwolf gespielt. Eine Hausdisco am vorletzten Abend durfte natürlich nicht fehlen, bei der zahlreich getanzt wurde.

Die Woche verging wie im Flug und viele Schülerinnen und Schüler haben das Skifahren für sich entdeckt. Auf der Rückfahrt wurden schon Pläne geschmiedet, wo die nächste Skifahrt wohl hingehen soll. Auch die Lehrerinnen und Lehrer waren von der Woche sehr begeistert. Der eigens durchgeführte Skiunterricht verlief optimal und es kam bei fast 100 Skianfängern nur zu 2 Verletzungen. Dass „das Skifahren das Schönste ist, was man sich nur vorstellen kann“, konnten alle Schüler und Lehrkräfte am eigenen Leib erfahren.



1

2

3

5
 
«StartZurück123456789WeiterEnde»

Kooperationen und Projekte

allelogosfooter2.jpg
 

Aktuelle Termine

Keine Termine

ESBK & social networks

Zu Stayfriends...

logo_stayfriends

Zu Facebook... 

f logo