Link zum aktuellen Stundenplan gültig ab 29.04.2019
ab Schuljahr 2019/2020 neuer Schulname:
Berufskolleg am Goldberg der Stadt Gelsenkirchen - Wirtschaftsgymnasium
Telefonische Krankmeldungen an das Sekretariat sind ab 07:00 Uhr morgens möglich.
Donnerstag, 18. Juli 2019
Start
Drucken


                                                       Norwegen erlebt!


Vor den Osterferien war es endlich so weit - der erste Schüleraustausch zu unseren Freunden aus Norwegen stand an. Lange hatten wir Schüler des Wirtschaftsgymnasiums darauf hingefiebert.

Im Oktober verbrachten die Schüler der Videregaede Skole aus Mysen bereits eine Woche bei uns in Gelsenkirchen und wir freuten uns nun auf den Gegenbesuch in Norwegen.

Am Mittwoch trafen wir uns bereits um 03:20 Uhr am Gelsenkirchener Hauptbahnhof, um den Zug zum Flughafen Düsseldorf zu nehmen. Mit einem kurzen Stopp in Amsterdam landeten wir einige Stunden später voller Vorfreude in Oslo. Dort wurden wir von den norwegischen Schülern und Lehrern herzlich empfangen und fuhren gemeinsam mit einem eigenen Schulbus in die 60 Kilometer entfernte Kleinstadt Mysen.Begrüßt wurden wir mit einem hervorragenden Mittagessen. Es gab Elchburger mit Kartoffelspalten. Das Essen wurde in der eigenen Schulküche von norwegischen Schülern zubereitet. Nach einem Rundgang durch die Schule ging es anschließend in die Gastfamilien, in denen wir herzlich willkommen geheißen wurden.

Am nächsten Morgen besuchten wir den regulären Unterricht. Für alle Teilnehmer war es spannend zu sehen, welche Unterschiede es zum Unterricht in Deutschland gibt. Besonders positiv aufgefallen ist uns der Umgang mit neuen Medien, vor allem die technische Ausstattung. So bekommt z. B. jeder Schüler der Schule einen eigenen Laptop und darf diesen natürlich auch im Unterricht einsetzen.

Mittags wurden wir vom Bürgermeister der Stadt Mysen empfangen, der uns vieles von Mysen und der Region erzählte. Anschließend machten wir eine Stadtrallye durch Mysen, bevor es wieder in die Gastfamilie ging. Gemeinsames Kochen norwegischer Spezialitäten, Spaziergänge in der Natur oder ein Bowlingabend standen auf dem Programm.

Freitag fand ein Innovationstag in der Schule statt. In verschiedenen Gruppen erarbeiten wir Möglichkeiten, wie die Kommunikation zwischen verschiedenen Ländern in der Zukunft aussehen könnte. Vertreter von einem bekannten norwegischen Unternehmen begleitete den Prozess. In Kleingruppen erarbeiteten wir unsere Ideen dazu, um sie anschließend vor den Vertretern des Unternehmens präsentieren zu können. Selbstverständlich auf Englisch.

Nach drei tollen Tagen in der Schule lernten wir am Samstag das Umland kennen. Zunächst besichtigten wir die Festung Fredriksten in Halden, die an der Grenze zu Schweden liegt. Danach ging es über die Svinesundbrücke nach Schweden, wo wir für den kommenden Grillabend einkaufen waren, da Lebensmittel in Schweden deutlich günstiger als in Norwegen sind. Natürlich war hier aber auch noch Zeit, um einige Souvenirs zu kaufen. Anschließend ging es zu einem kleinen Ort am Meer. Bei strahlendem Sonnenschein genossen wir die frische Brise in vollen Zügen. So kam richtige Urlaubsstimmung auf.

Den Abend verbrachten wir auf einer Farm eines Schülers. Bei Lagerfeuer, Grillfleisch und Getränken verbrachten wir einen wunderschönen Abend am See, den wir so schnell nicht vergessen werden. Der Sonnenuntergang war atemberaubend und wir konnten viele Erinnerungsfotos schießen. Es wurde gesungen und viel gelacht.

Den letzten Tag verbrachten wir in Norwegens Hauptstadt Oslo. Wir starteten unserem Stadtrundgang an der Oper, welche zum neuen Wahrzeichen Oslos geworden und ein wirklich imposantes Gebäude ist. Anschließend ging es in die Haupteinkaufsstraße, wo u.a. im Hard Rock Cafe die letzten Mitbringsel gekauft wurden. Danach besuchten wir noch den Schlosspalast der Königsfamilie, wo wir die letzten Abschlussfotos machten. Bei einem Eis im Hafen konnten wir den Austausch nochmal Revue passieren lassen. Glücklich, aber auch wehmütig machten wir uns dann auf den Weg zum Flughafen. Die Rückreise verging wie im Flug.

Nach dem Austausch ist vor dem Austausch. Der nächste Besuch der Norweger in Gelsenkirchen ist für Ende Oktober geplant. 2020 geht es dann erneut nach Norwegen. Die Bewerbungsphase dafür startet im Juni. Teilnehmen kann jeder Schüler aus dem Wirtschaftsgymnasium. Ansprechpartner für den Schüleraustausch sind Frau Lindlahr-Korzmann und Herr Pawlowski.